Freitag, 7. März 2014

Haare aufhellen mit Hausmitteln

Hallo, Ihr Lieben!
Heute möchte ich euch ein kleines Geheimnis verraten...
Nämlich wie ich meine Haare zu Hause ohne Blondierung aufhelle und auf die Coloration vorbereite :)

Zuerst möchte ich euch meine Haare vorstellen: 
-Zu glatt, zu wenig, zu platt, zu dünn. 
-Naturfarbe dunkel-blond, aber rot gefärbt. Das Tönen fing im Winter 2010 an und wurde im Sommer 2013 vom Colorieren ersetzt. 
-Diese Farben waren im Einsatz: schwarz-rot, dunkelbraun, hellbraun, mahagoni, rot.

Kommen wir zur Wundermaske!
Man benötigt: Backpulver, Flüssighonig, Zitronenkonzentrat und am besten ungewaschene Haare.

Für meine schulterlangen Haare benutze ich: 3 Päckchen Backpulver, 3 Esslöffel Honig und 3 Teelöffel Zitronenkonzentrat.
So sehen meine Haare vor der Maske aus (ungewaschen, mit etwas Haaröl drauf)
Nachdem man die Zutaten vermischt, sollte die Masse zähflüssig sein. 
Tipps: erst das Backpulver gründlich mit dem Honig vermischen, dann das Konzentrat hinzufügen. Außerdem erleichtern 1-2 EL Wasser das Auftragen.
Vor dem Auftragen die Haare gut anfeuchten, dann die Maske auftragen, eine Duschhaube aufsetzen und am besten mit einem Turban bedecken. Durch die Wärme ist der Prozess intensiver! 
Nun mindestens eine Stunde warten, die Haare gründlich auswaschen und pflegen (!!!).

Meine Wartezeit liegt immer zwischen 30 Minuten und 2 Stunden, je nach dem wieviel Zeit ich habe. Nach dem Auswaschen kommt eine Menge Haaröl rein die für mindestens 5 Minuten drin bleibt.

"Zitrone hellt auf, Honig pflegt, was hat das Backpulver darin verloren?", diese Frage habe ich mir schon einmal gestellt und das Backpulver weggelassen. War eine schlechte Idee, denn die Haarfarbe hat sich überhaupt nicht verändert. Das Backpulver ist praktisch der Entwickler in der Maske und zaubert ein helleres Ergebnis :)

Und so sehen meine Haare nach der Maske aus. Sie sind heller geworden und das ohne groß beschädigt zu werden. Wenn man sie direkt nach dem Aufhellen pflegt gibt es keinen Unterschied zu vorher, ohne Pflege sind sie etwas trocken, dennoch keine split-ends etc..

Mit dieser Maske kann man die Haare perfekt für eine Coloration vorbereiten weil sie sich gut auf die Haare legt und auch tiefer in die Haare eindringt. Das Ergebnis wird intensiver, ganz ohne Blondieren.

Letzten Sommer habe ich mit dieser Maske folgendes Ergebnis erreicht:
und sogar Komplimente von meiner Friseurin bekommen! Sie konnte nicht glauben dass meine Haare heile sind, dass ich sie nicht blondiert habe und trotzdem so ein grelles Ergebnis bekommen habe. 

Was sagt ihr nun: Blondierung aus der Packung, Friseur oder Hausmittel-Aufheller?

Kommentare:

  1. Hi :)
    Die Haarmaske werd ich gleich morgen mal testen, da es wirklich nach einer schonenden Alternative zur Bleiche klingt.
    Und dann hätte ich noch eine kleine Frage. Wenn ich diese Maske dann ein zweites mal machen will, wie lange sollte ich dann warten - denn bei der Bleiche muss man ja eine gewisse Zeit warten und da hab ich mich gefragt ob es hier auch so ist.
    LG Yuu

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo, lieber Anon :)
      Ich schätze, du hast die Maske bereits ausprobiert? Wie ist das Ergebnis geworden? Um ehrlich zu sein, habe ich meist nicht auf die Zeit geachtet und die Maske einfach um die eine Stunde in den Haaren gelassen.

      <3 Kitty

      Löschen
  2. Hallo :)
    Ich habe es auch getestet und keine Veränderung festgestellt :(

    AntwortenLöschen

 

Template by BloggerCandy.com